Die Boerse

Gute Bikes, neueste Ski, spezielle Parts und die hochwertige Bike- & Skiwear-Kollektionen sind abseits von Onlineshops nur schwer und meist überteuert zu bekommen – gut, dass es deinen lokalen Core-Shop für alle Sorgen rund um Bikes, Boards und Ski gibt.

Die Boerse bietet dir echten Support, individuellen Service, fast unmögliche Reparaturen und authentisches Wissen zu neuen Entwicklungen, Parts und Produkten.

Sie möchten Innsbruck mit dem Fahrrad erkunden oder möchten Ihre Technik beim Skifahren / Snowboarden in einem der nahgelegenen Skigebiete verbessern?

In der Boerse können Sie Bikes, Ski, Boards und alles was du für einen perfekten Tag im Freien brauchst ausleihen.

Und da dein Tag nicht nur die richtige Hardware braucht, sorgt die Boerse auch für die passende Kleidung und Schutzausrüstung und der Shop ist nur einen „Katzensprung“ vom Nala entfernt.

 

Wanderung vom Planötzenhof oder Sadrach über die Umbrüggler Alm zur Arzler Alm

ArzlerAlm3

Route: Bei der Bushaltestelle Sadrach rechts halten und durch den Ortsteil Sadrach aufwärts Ri. Planötzenhof. Bei der ersten Rechtskurve geradeaus auf Schotterweg in den Wald und bei der folgenden Wegkreuzung rechts oberhalb der Zufahrtsstraße auf dem Wanderweg zum Parkplatz Planötzenhof.
Vom Parkplatz (hier beginnt auch die Wanderung bei Anfahrt mit dem PKW) am geschotterten Kreuzweg Ri. Norden entlang der Kreuzwegstationen in angenehmer Steigung durch Wald zum Wallfahrtskirchlein Höttinger Bild.
Weiter am Forstweg aufwärts der Beschilderung „Panoramaweg Arzler Alm“ folgen und bei den nächsten Wegverzweigungen immer rechts halten. Durch den Höttinger Graben bis zur Einmündung in den Auffahrtsweg auf die Nordkette. Wiederum rechts halten und am Forstweg abwärts zur Arzler Alm.

Rückweg: Bei Anfahrt mit dem Pkw entweder am selben Weg retour oder am Waldweg bzw. Forstweg abwärts auf die Hungerburg und Richtung Westen über den Gramarthof (Gramartboden) zum Höttinger Bild.

Weiterwanderung nach Mühlau: Von der Arzler Alm unterhalb vom Spielplatz kurz links am Winterweg abwärts, dann sofort wieder links den Lawinengraben querend, zweimal den Arzleralmweg querend, am beschilderten Minzentalweg auf schönem Serpentinensteig abwärts zum Kloster Karmel in Mühlau. Auf der Fahrstraße links über die „Schweinsbrücke“ und sofort rechts entlang des Mühlauerbaches, vorbei an einem Kleinkraftwerk, abwärts nach Mühlau zum Dorfplatz unterhalb der Kirche (Kirchgasse).

Genießen Sie eine entspannte Wanderung und das wunderschöne Bergpanorama Tirol´s.

Longboard- und Fahrradverleih

Longboard- und Fahrradvermietung

Schwingen Sie sich in den Sattel, treten Sie in die Pedale.
Mit dem Fahrrad sind Sie flott unterwegs und doch langsam genug Innsbruck und seine Sehenswürdigkeiten genießen zu können.

Das Nala vermietet für seine Gäste Citybikes und Longboards!

Unsere Citybikes:
Das Ticino von Electra ist eine geniale Mischung aus Retro und modern-funktionaler Technik. Handgefertigte Komponenten machen das Fahrrad perfekt: glatt verschweißter 6061-T6 Aluminium Rahmen, Gabel aus aufwändig gegossenem und geschliffenem Stahl, Electra Aluminium Hohlkammer-Felgen mit rostfreien Lochverstärkungen, speziell gewickelte Ergo Base-Griffe in haltbarem Kunstleder, uvm.

Unsere E-Bikes:
Seit neuestem kann man sich auch E-Bikes bei uns ausleihen. Das Fat Sport ist die sportliche Fatbike-Version mit italienischem Design, kombiniert mit deutscher Technologie und mit den besten Komponenten aus aller Welt. Der Elektromotor von Brose, dem Motorspezialist und Ausstatter der besten Fahrzeughersteller der Welt, die Akkumulatoren des deutschen Marktführers BMZ und die Rock Shox Gabel und GX-Schaltung von Sram sind ein Garant für höchste Innovation, Performance und Qualität.

Unsere Longboards:
Rune kpl Midgard – Longboard:
Das Rune Midgard ist ein klassisches Pintal Board zum Cruisen. Das frische Design ist macht das Heimdall zu einem richtigen Sommerbrett.
Ein leichtes Concave sorgt für einen sicheren Stand.
Rune Mjölnir – Longboard:
Mjölnir ist der Name von Thors Hammer. Und genau so ein Hammer ist das Rune Mjölnir Komplett-Longboard auch. Nämlich ein Freestyle-Hammer. Dank der Konstruktion aus sechs Lagen Ahorn und zwei Lagen Bambus ist das Teil steif und kann auch einiges an Krafteinwirkung ab. Die breiten Kicks laden zu allerlei Tricks ein und das mittlere Concave hält dich auch bei Slides auf dem Brett. Durch die Drop-Through-Montage bekommst du auch einen ordentlichen Pop gleich mit dazu.

Preise für die Vermietung:

 

½ Tag (6 Stunden) 1 Tag (12 Stunden)
   Citybike 10,00 € 15,00 €
   E-Fatbike 15,00 € 30,00 €
   Longboard   5,00 € 10,00 €

Panorama-Mittelgebirgsbahn

Mittelgebirgsbahn

Ausgangspunkt: Stubaitalbahnhof, Innsbruck

Die Linie 6 (Innsbrucker Mittelgebirgsbahn) ist 1900 von der Stadt Innsbruck gebaut worden. Die Mittelgebirgsbahn im Südosten von Innsbruck, wegen ihrem Endbahnhof in Igls auch die ‚Igler‘ genannt, wurde im Jahre 1900 eröffnet. Damals war es vor allem der Tourismus, der nach so einer Verbindung verlangte. Viele Innsbrucker hatten Häuser auf dem Paschberg errichtet oder wollten weiter rauf auf den Patscherkofel.

Von der Endhaltestelle der Linie 1 Bergisel ausgehend schlängelt sich die oft liebevoll „Waldstraßenbahn“ genannte Linie durch die Wälder oberhalb von Innsbruck bis auf das Mittelgebirgsplateau und weiter bis zum Innsbrucker Stadtteil Igls. Die Linie 6 verkehrt täglich zwischen 6:00 und 18:00 Uhr, zwischen Mai und Oktober bis ca. 20:00 Uhr. Die Abfahrten in Bergisel sind jeweils zur 17. Minute, die Abfahrten in Igls zur 48. Minute. Steigen Sie an der Station „Lanser See“ aus und genießen einen der schönsten Tiroler Bergseen.

Dirtbiken-Nordketten Singletrail

Dirtbike

täglich, bei guter Witterung auf der Nordkette

Nordketten Singletrail – der härteste Weg nach unten. Im Sommer werden die Pisten der Nordkette zum schärfsten Hotspot der Freeride-Szene und locken mit den anspruchsvollsten Stunts.

Wo im Winter die Carver Ihre Spuren durch steiles Gelände ziehen, herrscht im Sommer Hochsaison für die Biker. Die Pisten der Nordkette werden zum schärfsten Hotspot der Freeride-Szene und locken mit den anspruchsvollsten Stunts in Europa.

Vor einiger Zeit feierte der legendäre Trail sein Comeback und seitdem gibt es für den Urvater und Streckendesigner Christian „Picco“ Piccolruaz und sein Team ‚Trail Solutions‘ nur ein Ziel: Aus dem Nordketten Singletrail wieder den schärfsten Hotspot der europäischen Freeride-Szene zu machen. Die Vorzeichen dafür stehen gut, denn die Mischung aus urbanem Flair und Mountainbike-Bergabenteuer machen den Sport zum einzigartigen Erlebnis.
Der Weg hinauf ist noch ganz leicht: Vom Kongresshaus geht’s mit den Nordkettenbahnen in nur 20 Minuten in hochalpines Gelände. Bei dieser Gelegenheit kann man sich schon einmal einen Vorgeschmack auf den Trail aus der Vogelperspektive holen. Auf der Seegrube angekommen, warten 4,2 fahrtechnisch anspruchsvolle Kilometer und 1.030 Höhenmeter darauf, von den Freeridern erobert zu werden. Steilkurven, Felssprünge und Wurzelpassagen mit gekonnt integrierten Northshores und Drops halten dagegen und bieten technisch abwechslungsreiches Freeride-Feeling und einiges an Herausforderung.

Dirtbikes können auf der Seegrubenstation ausgeliehen werden! Mehr Information dazu unter: www.nordkette.com

Heiligwasserwanderung

heiligwasser-wallfahrtskirche-1

Eine abwechslungsreiche Familienwanderung mit wunderschönen Ausblicken in das Inntal und zur impossanten Nordkette. Auch ist der Ausgangspunkt Igls ist durch die viertelstündliche Busverbindung von Innsbruck aus ideal zu erreichen. Besonders reizvoll ist es mit der alten Igler Bahn von Innsbruck nach Igls zu fahren und am Igler Bahnhof diese Wanderung zu starten.

Route: Von der Dorfmitte in Igls zur Talstation der Patscherkofelbahn. Von dort den Heiligwasserweg bis zur Römerstraße folgen. Die Römerstrasse überqueren und geradeaus an der Schwellerkapelle vorbei, rechts entlang der Abfahrt bergauf bis zur Asphaltstrasse gehen und links entlang dieser bis zum Alpengasthof.
Variante: Oder die Strasse überqueren und links unterhalb der neuen Schiliftstation zur Bobbahn. Weiter entlang der Bobbahn bis kurz vor dem Herrenstart, von dort zweigt der Weg nach rechts Richtung Teehüttn ab. Von der Teehüttn links auf der Asphaltstraße bis zum Alpengasthof Heiligwasser.
Rückweg: Entweder wie beim Aufstieg oder jeweils die andere Variante wie oben beschrieben.