Archiv


NALA läuft – 14. Tiroler Firmenlauf

September 23, 2015

„Gemeinsam in Bewegung bleiben und gemeinsam mehr bewegen“ – Unter diesem Motto fiel am Samstag den 19.09.2015 der Startschuss zum 14. Tiroler Firmenlauf.

(mehr …)

Heuer wurden alle bisherigen Teilnehmerrekorde gebrochen. Erstmals gingen mehr als 3000 Teilnehmer an den Start.
„Teambuilding einmal anders“ – der Tiroler Firmenlauf kann nicht nur genützt werden gemeinsam Sport zu treiben, sondern stärkt auch das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Betrieben. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ zählt hier nicht die Einzelleistung sondern das Team.
Auch in diesem Jahr unterstützte der Tiroler Firmenlauf in Kooperation mit der Organisation „Netzwerk Tirol hilft“ einen karitativen Zweck.
Auch das Nala hat gemeinsam mit der Planet Immobilien Gruppe und dem Cityreal Team erfolgreich teilgenommen.

Hier unsere hervorragenden Ergebnisse:

 

   Ann-Sophie Stoll 00:26:21:00
   Anna Niederholzer 00:35:16:70
   Bärbel Walcher 00:27:06:20
   Ivana Nikolic 00:28:33:50
   Felicia Cioara 00:26:53:50
   Maria Sakarikou 00:35:16:80
   Reinhold Steidl 00:24:14:50
   Armin Ennemoser 00:26:06:10
   Margit Gstadtner 00:30:33:00
   Florian Oleschko 00:23:33:80
   Marco Niedermayer 00:23:33:80
   Raphael Gstadtner 00:25:48:80
   Wolfgang Sommavilla 00:29:14:30
   Natalie Partholl 00:28:35:40
   Melisa Mujadzic 00:40:25:10
   Stefan Wötzer
   Manuel Hofer 00:29:21:70
   Hermann Walcher 00:26:27:60

 

Tiroler Firmenlauf

Nordketten Kletterarena

September 21, 2015

Nordkette Klettersteig

Kletterarena, Nordkette

Die Kletterarena besteht aus 40 Touren, zum Großteil in den UIAA-Schwierigkeitsgraden 4 bis 9 stürzen. Ein markierter, 20minütiger Weg führt direkt vom Stationsgebäude auf der Seegrube über das Schotterkar zum Kletterareal. Üblicherweise ist die Kletterarena von Mitte/Ende Juni bis Oktober geöffnet, abhängig von den Schnee- und Witterungsverhältnissen.

Abgesichert wurden die Kletterrouten vom Erbauer und begeisterten Bergsportler Christian ‚Picco‘ Piccolruaz mit über 500 Bohrhaken aus Edelstahl und modernen Umlenkketten. Der überwiegende Teil der Touren sind mit Top-Rope-Karabinern ausgestattete Einseillängen-Routen, die es auch Alpin-Kletteranfängern ermöglichen sich am Fels zu versuchen.

Mehr Informationen auf der Homepage der Nordkettenbahnen.

Veranstaltungen

September 21, 2015

Kommende Veranstaltungen:

 

Oktober 2018:

 

05.10.2018 Begeben Sie sich mit uns einmal mehr auf Entdeckungsreise durch das nächtliche Innsbruck! Die Tiroler Landeshauptstadt präsentiert sich bei der innsbruck@night von einer neuen Seite. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den Vorjahren ist es endlich wieder soweit.

 

06.10.2018 Der Trödelmarkt bietet jeden Samstag von 8:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, bei Antikhändlern zu stöbern und den einen oder anderen Schatz zu finden.

 

10.10.2018 – 14.10.2018 Die 86. Innsbruck Herbstmesse
Als größte Publikumsmesse Westösterreichs bietet die Innsbrucker Herbstmesse neben bewährten Themenbereichen innovative Highlights. Die Zusammensetzung der Messethemen orientiert sich am Bedarf für die Herbst- und Wintermonate.

Rund 450 Aussteller werden auf 40.000 Quadratmetern ihre verschiedenen und innovativen Leistungen und Produkte den Besucherinnen und Besuchern vorstellen – zum Anfassen, Informieren, Probieren und Kaufen. Das Messeangebot steht ganz im Zeichen der Themenschwerpunkte Aqua Life, Wohnlust, Design- und Erfindermesse, Mode.Styling.Beauty, Bauen, Messeshopping und Piazza Italia. Die Innsbrucker Herbstmesse wird damit fünf Tage lang zum größten Schaufenster der Tiroler Wirtschaft. Gezielte Beratung und konkrete Konzepte vom Profi oder dreimal täglich stattfindende Modeschauen machen den Besuch auf der Innsbrucker Herbstmesse zu einem Informations- und Shoppingerlebnis in familiärer Umgebung. Für bestes Entertainment und Unterhaltung sorgen die zahlreichen Stars im traditionellen ORF-Tirol Oktoberfestzelt am Freigelände West.

 

11.10.2018 Stermann & Grissemann im Treibhaus
„Gags, Gags, Gags!“ Die TV Show zum ersten Mal live auf der Bühne mit fantastischen Gästen.

Das Stermann & Grissemann-Universumaus feiner Beschimpfung, Sinnsabotage und Selbstdemontage, Nonsense, bizarrer Parodie, Persiflage
und Polemik erlaubt sich eine neue, nicht geahnte Ausdehnung. Gewohnt erstklassig flitzen die beiden, die „eigentlich zu gut für’s Fernsehen“ (John Cleese) sind, durch den selbst gesteckten Gag-Slalom. Beide, auch der Deutsche (Stermann), verirren sich aber nie ins kabarettistisch Ressentimentale oder langweilen mit öden sozialdemokratischen Pointen.
Keine Sekunde mit Stermann und Grissemann ist Zeitverschwendung.

 

12.10.2018 – 14.10.2018 Disney On Ice
Wunderschöner Eiskunstlauf gepaart mit Disneys herzerwärmenden Geschichten – das ist Disney On Ice. Dank unglaublich talentierter Eiskunstläufer, aufwändiger Kostüme, einer umwerfenden Lichtshow, zauberhafter Musik und vor allem der allseits beliebten Charaktere entstehen bei Disney On Ice außergewöhnliche Shows für die ganze Familie, die auf der ganzen Welt begeistern!

 

 

 

 

 

 

Das Helbinghaus

September 21, 2015

Helbinghaus

Herzog-Friedrich-Straße 10, Altstadt

So mancher Tourist ist in seiner Begeisterung für das Goldene Dachl bestimmt schon am wunderschönen Helblinghaus vorbeigelaufen ohne es überhaupt zu bemerken. Ob seine Lage schräg gegenüber dem Wahrzeichen Innsbrucks nun günstig oder ungünstig ist, darüber lässt sich streiten. Fest steht allerdings, dass das Prachtgebäude auf jeden Fall einen kurzen Halt wert ist.

Errichtet wurde dieses Bürgerhaus im 15. Jahrhundert und einige Teile wie die Spitzbögen oder der Erkerschmuck weisen noch heute auf den damaligen spätgotischen Baustil hin. 1730 schmückte Anton Gigl das Haus mit Stuckdekorationen aus üppigen Blumensträußen und -ranken, Fruchtbündeln, Muscheln, Akanthusblättern, Masken und Putten, die für das Frührokoko typisch waren.
Der Name Helblinghaus geht auf Sebastian Helbling zurück, der Anfang des 19. Jahrhunderts im Erdgeschoß ein Café betrieb.

Innsbrucker Kellertheater

September 21, 2015

Innsbrucker Kellertheater

Adolf-Pichler-Platz 8

Der am Adolf-Pichler-Platz 8 gelegene Spielort zählt seit mehr als 30 Jahren zu einer etablierten Institution des Innsbrucker Kulturlebens. Gespielt wird (fast) immer von Dienstag bis Samstag. Pro Spielzeit werden sechs Produktionen gezeigt, jedes Stück läuft ca. 28 Mal. Mit den Sonderveranstaltungen bringt das Innsbrucker Kellertheater in Summe rund 200 Vorstellungen pro Jahr auf die Bühne. Der Zuschauerraum hat 75 Sitzplätze.

Der Spielplan konzentriert sich auf zeitgenössische Theaterliteratur. Bisweilen mischt sich auch die eine oder andere Bearbeitung eines Klassikers auf die Bühne. Im Zentrum der Arbeit steht der Mensch, der Schauspieler, denn jedes Theater ist so gut wie die Künstler, die in ihm auftreten.

Informationen zum Spielplan und zur Kartenreservierung finden Sie auf der Homepage des Innsbrucker Kellertheaters.

Panorama-Mittelgebirgsbahn

September 21, 2015

Mittelgebirgsbahn

Ausgangspunkt: Stubaitalbahnhof, Innsbruck

Die Linie 6 (Innsbrucker Mittelgebirgsbahn) ist 1900 von der Stadt Innsbruck gebaut worden. Die Mittelgebirgsbahn im Südosten von Innsbruck, wegen ihrem Endbahnhof in Igls auch die ‚Igler‘ genannt, wurde im Jahre 1900 eröffnet. Damals war es vor allem der Tourismus, der nach so einer Verbindung verlangte. Viele Innsbrucker hatten Häuser auf dem Paschberg errichtet oder wollten weiter rauf auf den Patscherkofel.

Von der Endhaltestelle der Linie 1 Bergisel ausgehend schlängelt sich die oft liebevoll „Waldstraßenbahn“ genannte Linie durch die Wälder oberhalb von Innsbruck bis auf das Mittelgebirgsplateau und weiter bis zum Innsbrucker Stadtteil Igls. Die Linie 6 verkehrt täglich zwischen 6:00 und 18:00 Uhr, zwischen Mai und Oktober bis ca. 20:00 Uhr. Die Abfahrten in Bergisel sind jeweils zur 17. Minute, die Abfahrten in Igls zur 48. Minute. Steigen Sie an der Station „Lanser See“ aus und genießen einen der schönsten Tiroler Bergseen.

Die Butzihütte

September 21, 2015

Butzihuette

Berchtoldshofweg 14

Lecker schlemmen über Innsbruck – Die Buzihütte ist ein gemütliches Gasthaus mit ausgezeichneter einheimischer Küche.  Die Buzihütte gilt vorallem bei Einheimischen als echter Geheimtipp. Das Gasthaus verfügt neben einer gemütlichen Stube auch über einen schönen Außenbereich. Kulinarisch hat sich die Buzihütte ganz der traditionellen österreichischen Küche gewidmet. So gibt es beispielsweise verschiedenste Schnitzelvariationen, Knödel und leckere Süßspeisen wie Kaiserschmarrn und Palatschinkenvariationen. Darüberhinaus gibt es wechselnde Tagesangebote und saisonale Schwerpunkte (wie zum Beispiel das  klassische Törggelen im Herbst oder Grillabende im Sommer). Ein kulinarisches Highlight ist die sogenannte „Eiterbeule“, welche die Buzihütte im Innsbruckere Raum bekannt gemacht hat. Dabei handelt es sich um ein gefülltes Schnitzel. Das Rezept wird bis heute streng gehütet.

Erzählungen nach haben bereits am Beginn des 20. Jahrhunderts die Gebrüder Puzi, Handwerksburschen aus Friaul, an diesem Ort eine kleine Holzhütte erbaut, auf der der sie mit ihren Freunden gesellige Abende verbrachten.In den 50-er Jahren des vorigen Jahrhunderts baute dann der Metzgermeister Josef Sauerwein aus Hötting die Holzhütte aus, um sich mit diesem Wirtshaus ein Nebeneinkommen zu sichern.Martin Sauerwein machte die Buzihütte durch sein Akkordeonspiel und eine Art „Wundertee“ – der zu hohem Alter verhelfen sollte – bekannt.

Mitte des 20. Jahrhunderts hielt ferner eine Studentenverbindung ihre Kneipen auf der Buzihütte ab und taufte das Gasthaus auf den Namen „Wallhall“.
Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Konzessionsurkunden.

Bis zum heutigen Tag wird versucht, dass der unvergleichliche Charakter der „Hütte“ bewahrt wird und so gibt es nach wie vor die originale Holzstube, wie zu Beginn der Hütte.
Der Sohn Wolf Sporer führte das Gasthaus bis 1998 und ist nach wie vor der „gute Geist“ der Hütte.
Seit 1998 führt Karoline Pilz das Familienunternehmen weiter.

Anfahrtsbeschreibung und Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage der Butzihütte.

Oscar kocht-ein kleines Restaurant

September 16, 2015

Oscar kocht

Defreggerstraße 21

Um in den Genuss seiner Kochkünste zu kommen, bedarf es entweder einer frühzeitigen Reservierung oder eben ein bisschen Glück. In seinem winzigen und sehr einfach eingerichteten Restaurant in der Defreggerstraße verwöhnt Oscar seine Gäste mit vegetarischen und italienischen Köstlichkeiten.
Nicht nur die lediglich 6 Sitzplätze, sondern auch die Idee, die Gäste mit einem Menü zu überraschen, tragen zur besonderen Atmosphäre bei. Bei der Auswahl der Produkte ist Oscar sehr sorgfältig und er verarbeitet fast ausschließlich biologisch erzeugte und fair gehandelte Waren. Reis kauft er beispielsweise in Verona ein, wo er auch jedes Mal, wenn er dort ist, einen Zwischenstopp bei einem Bio-Bauernhof einlegt, um frisches Obst und Gemüse einzukaufen.Eine passende Weinbegleitung zum Überraschungsmenü findet man auf Oscars Weinkarte ganz bestimmt, denn diese reicht von klassischen Weinen über einen Roten Veltliner bis hin zu Defreggerstraße orianischen Weinen.

Mehr Informationen auf Oscar’s Homepage.

artdepot

September 16, 2015

artdepot

Maximilianstraße 3

Das artdepot wurde im Jahr 2008 als Kommunikationszentrum für Kunst und Kultur gegründet und versteht sich als die Fortsetzung und die Erweiterung des Kulturbetriebes art2rent – Kunst auf Zeit, welcher seit nunmehr 8 jahren tirolweit erfolgreich arbeitet. das artdepot steht mit seiner Philosophie und Arbeitsweise für die Verbindung von Kunst und Kultur und bietet Künstlern aus nahezu jedem Genre Gehör, Raum, Ressourcen und die professionelle Planung eines mehrköpfigen Arbeitsteams. Unter Ausweitung der Kompetenzen der reinen Galerietätigkeit und Vermietung von Kunst werden daher zunehmend neben Ausstellungen auch Musik- und Literaturabende veranstaltet.

Alle Informationen und Öffnungszeiten finden sie auf der artdepot – Homepage.

LEOKINO – alternatives Kino

September 16, 2015

kinos-leokino

Anichstraße 36, täglich geöffnet ab 15:30 Uhr

Das Leokino ist eine der bedeutensten Spielstätten für alternatvies Kino abseits des Mainstreams in Westösterreich.

1998/1999 wurde das Leokino in der westlichen Innenstadt mit zwei Sälen adaptiert und wird seither  vom Otto Preminger Institut betrieben. Die Wurzeln des Leokinos gehen zurück auf die Anfänge der katholischen Arbeiterbewegung in Tirol an der Wende zum 20. Jahrhundert. Es handelte sich zunächst um einen 1901 eröffneten Vereinssaal für die diversen Sektionen des Katholischen Arbeitervereins für Innsbruck, KAVI. Dieser wurde nach Papst Leo XIII. benannt, der mit der Sozialenzyklika die Grundlagen für die moderne katholische Soziallehre gelegt hatte. Nach dem Anschluss Österreichs an das deutsche Reich wurde das Vermögen des KAVI beschlagnahmt, so auch der Leosaal. Nach 1945 wurde die von Fliegerbomben und Plünderern stark beschädigte Liegenschaft nach Verhandlungen dem KAVI wieder zurückgegeben. Es kam der Gedanke auf, aus dem Vereinssaal ein Kino zu machen. Dieses wurde 1956 eröffnet und mit 458 Sitzplätzen vom KAVI betrieben. 1978 wurde es vom Betreiber des Metropolkino, eines der größten Kinos in Innsbruck, gepachtet. 1998/1999 wurde das Kino restauriert und dem modernen Kinobetrieb angepasst.

Weitere Informationen und das aktuelle Kinoprogramm finden Sie auf der Leokino-Homepage.